Pflanzenlexikon

Baustelle!!!

Was beim frisch füttern zu beachten ist

Durch frisch gesammelte Kräuter kann man das Immunsystem unterstützen und gegen Krankheiten arbeiten, setzt sich aber auch den Risiken aus Krankheiten und Parasiten einzuschleppen. Deshalb ist empfohlen regelmäßig Kotuntersuchungen beim Tierarzt machen zu lassen, bei denen auf Parasiten getestet wird.

Man sollte beim frisch füttern aufpassen, was genau angeboten wird, da Kräuter wie Medikamente (auf homöopatischer Basis) anzusehen sind.

Bitte achtet darauf, ob es zu Wechselwirkungen bekannt sind und in welchen Mengen gefüttert werden darf.

 

Alle hier aufgeführten Pflanzen sind ungiftig. Wichtige Details zur Fütterung sind unter Bermerkung festgehalten.

 

Wenn die  Rennmaus mal krank ist, unbedingt zu erst zum Tierarzt gehen und sich nicht in Selbstmedikation ausprobieren!

A


B

Birke

lat.: 

Pflanzenteil: 

Wirkung: harntreibend, blutreinigend, entzündungshemmend

Bemerkung:


Baldrian

lat.: 

Pflanzenteil: 

Wirkung: beruhigend

Bemerkung:


(Gemeiner) Beifuß

lat.: 

Pflanzenteil: 

Wirkung: Verdauungsfördernd

Bemerkung: Vorsicht! Aufgrund hohem Gehalt an ätherischen Ölen nur wenig füttern!


Borretsch

lat.: 

Pflanzenteil: Kraut, Blätter

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! nur in geringen Mengen füttern, da es Leberschädigende Inhaltsstoffe enthält!


Brennnessel

lat.: 

Pflanzenteil: 

Wirkung: Milchanregende Wikung!

Bemerkung: Vorsicht beim pflücken vor den Nesseln, die Hautreizungen erzeugen. Vordem füttern anwelken lassen!


Blutklee

lat.: 

Pflanzenteil: 

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! Wie jede Kleeart nur sehr sparsam füttern.


Brombeere

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Früchte

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht bei den Stacheln besteht Verletzungsgefahr! Beeren sehr Zuckerhaltig, deshalb nur bering füttern.


Rotbuche

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Äste

Wirkung:

Bemerkung:


Hainbuche

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Äste

Wirkung:

Bemerkung:


C

Cashewnussbaum

lat.: 

Pflanzenteil: Nuss

Wirkung: gegen juckenden Hautausschlag, Magenbeschwerden

Bemerkung: Vorsicht! Sehr fetthaltig.


D

Dill

lat.: 

Pflanzenteil: Kraut, Samen reif und unreif

Wirkung: verdauungsanregende, blähungstreibende und krampflösende Wirkung, Milchanregend bei stillenden Müttern, gegen Bluthochdruck.

Bemerkung: Sehr intensiver Duft.


E

Erdnuss

lat.: 

Pflanzenteil: Nuss, Öl

Wirkung: schuppige Haut, Ekzemen

Bemerkung: Vorsicht! Sehr fetthaltig.


Ehrenpreis

lat.: 

Pflanzenteil: Pflanzen, Blüten

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! Giftigkeit ist umstritten, deshalb nur im Gemisch.


Erdbeere

lat.: 

Pflanzenteil: ganze Pflanze, Beeren

Wirkung:

Bemerkung: Durch den Zuckergehalt nur sehr wenig Beeren füttern.


F

(Gelbgrüner) Frauenmantel

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter

Wirkung: krampflösend, entzündungshemmend, gegen Durchfall.

Bemerkung: hoher Gerbstoffgehalt

Rezept: Tee gegen Durchfall (2TL pro Tasse 10-15min ziehen lassen)


Flockenblume

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Stängel, Blüte

Wirkung:

Bemerkung: Alle Flockenblumen sind ungiftig und geeignet zur Fütterung.


G

Giersch, Geißfuß

lat.: 

Pflanzenteil: junge Blätter als Salat, Blätter oder frisches zerquetsches Kraut

Wirkung: harntreibend, entzündungshemmend, bei Gicht und Rheumabeschwerden, entwässernd

Bemerkung: Wirkung nicht belegt, hoher Eisengehalt, Wurzeln sind giftig


Galgant

lat.: 

Pflanzenteil: Wurzel

Wirkung: antibakteriell, krampflösend, entzündungshemmend, gegen Blähungen, Appetitlosigkeit.

Bemerkung: sollte wegen sehr hohem Gehalt von ätherischen Ölen und Scharfstoffen wenn überhaupt wenig gegeben werden.


Gänseblümchen

lat.: 

Pflanzenteil: ganzes Kraut

Wirkung:

Bemerkung:


Gänsefingerkraut

lat.: 

Pflanzenteil: Kraut, Blüten

Wirkung: schmerzlindernd

Bemerkung:


Gänsediestel

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Blüte, Stängel

Wirkung:

Bemerkung:


H

Hirtentäschelkraut

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Stängel, Blüten

Wirkung:

Bemerkung:


Himbeere

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter und Frucht

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht vor den Dornen! Frucht bitte nur sehr wenig geben, wegen dem Zuckergehalt.


(Echter) Hopfen

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung:


Hornklee

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! Wie alle Kleearten nur in geringen Mengen füttern.


Huflattich

lat.: 

Pflanzenteil: Blüten, Blätter

Wirkung:

Bemerkung:


(Gemeiner) Haselnussstrauch

lat.: 

Pflanzenteil: Äste, Blätter, Nüsse

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! Nüsse sind sehr fetthaltig, deshalb bitte nur in geringen Mengen füttern.


(Strauch) Hibiskus

lat.: 

Pflanzenteil: Blüte

Wirkung: abführend, entwässernd

Bemerkung: Vorsicht! Allgemein nur in geringen Mengen füttern und gar nicht an trächtige Tiere füttern!


I


J

Johannisbeere

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht! Aufgrund hohem Zuckergehalts die Beeren nur in geringen Mengen füttern.


Johanniskraut

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung:


Johannisbrotbaum

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung: Ein hoher Gehalt an  Zucker.


K

Kalmus

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung: Magen- und Gallensaft werden angeregt, was die Verdauung fördert und Appetit anregt, die hohe Menge an ätherischen Ölen wirkt desinfizierend.

Bemerkung: Nur in geringen Mengen anbieten, da es viele ätherische Öle und Bitterstoffe enthält.


(Ross) Kastanie

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung: Blätter wirken durch bestimmte Enzyme im Blut und im Gewebe entwässernd, wirken als Hustenmittel und entzündungshemmend. Rinde wirkt gegen Durchfall (Volksheilkunde).

Bemerkung: Kastanie darf nie als Tee gegeben werden!


Knoblauchsrauke

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung: entzündungshemmend, harntreibend, schleimlösend

Bemerkung: Bitte nur in kleinen Mengen füttern!


Klettenlabkraut

lat.: 

Pflanzenteil: ganze Pflanze ohne Wurzel

Wirkung:

Bemerkung:


Klette

lat.: 

Pflanzenteil: ganze Pflanze ohne Wurzel

Wirkung:

Bemerkung: Samen entfernen, da sich diese im Fell verharken können.


Kornblume

lat.: 

Pflanzenteil: Blätter, Blüte

Wirkung:

Bemerkung:


(Echte) Kamille

lat.: 

Pflanzenteil: Blüte, Pflanze

Wirkung: entzündungshemmend, antibakteriell

Bemerkung: Vorsicht vor Wechselwirkungen mit anderen Kräutern.


(Wiesen) Kerbe

lat.: 

Pflanzenteil: Blüte, Pflanze

Wirkung:

Bemerkung: Vorsicht vor Verwechsungsgefahr!


(Große) Kapuzinerkresse

lat.: 

Pflanzenteil: Blüte, Pflanze

Wirkung:

Bemerkung:


Kohl Kratzdistel

lat.: 

Pflanzenteil: Pflanze

Wirkung:

Bemerkung: Weichere Blätter als andere Kratzdistelarten.


(Weißer) Steinklee

lat.: 

Pflanzenteil:

Wirkung:

Bemerkung: Wie alle Kleearten nur in kleinen Mengen füttern.


L

Löwenzahn

Gesamte Pflanze mit Wurzel

Wirkung: Appetitanregend


Luzerne

Blätter

Bindet Kalzium, daher nur in geringen Mengen füttern!


M

Magenwurz

Wirkung: Magen- und Gallensaft werden angeregt, was die Verdauung fördert und Appetit anregt, die hohe Menge an ätherischen Ölen wirkt desinfizierend

Bemerkung: wenn dann nur in geringen Mengen anbieten, enthält viele ätherische Öle und Bitterstoffe


(Echte) Madesüß

Vorsicht Verwechslungsgefahr!


(Wilde) Marve

gegen Entzündungen der Schleimhäute, gegen Atemwegsinfektionen und Magen-Darm-Infektionen


(Moschus) Malve

 


Margerite

 

N


O

Oregano

Am typischen Geruch erkennbar, wegen dem hohen Gehalt an ätherischen Ölen nur sparsam füttern.


P

Petersilie

Blätter, Stängel

Wirkung: harntreibend, wehenfördernd

Bemerkung: Nicht an trächtige oder säugende Mäuse füttern!


Petersilienwurzel

 


Pastinake

ganze Pflanze und Wurzel


Q


R

Rainfarn/Bienenfreund

Kann evtl. Hautreizend wirken.


Rose (alle Arten von Zier und Wildrosen)

Blätter, Blüten, Früchte (z.B. Hagebutten)

Alle Arten sind ungiftig! :)

Bitte keine Rosen aus dem Blumenhandel füttern, da diese immer mit Pestiziden behandelt sind.

Vorsicht bei den Stacheln besteht Verletzungsgefahr


Ringelblume

Blüten, Blätter

Wirkung: entzündungshemmend, fördert Wundheilung


Rosmarin

hoher ätherischer Ölgehalt, deshalb nur geringfügig füttern.


S

Spitzwegerich

Blätter und Blüten

Wirkung: Unterstützend bei Erkältung, entzündungshemmend


(Gemeine) Schafgarbe

Pflanze und Blüten

Wirkung: entzündungshemmend, krampflösend, Verdauungsfördernd


(Wiesen) Storchschnabel

Vorsicht vor Verwechslungsgefahr!


Schilfrohr

Bei Scharfkantigen Blättern wegen verletzungsgefahr aufpassen.


Sonnenblume

Blume und Kerne

Kerne sind ölhaltig, deshalb nur wenig füttern.


(Große) Steinmiere

 


Salbei

Wirkung: wehenfördernd

Nicht an trächtige und säugende Mäusen füttern!


T

Taubnessel



Thymian

hoher ätherischer Ölgehalt, deshalb nur geringfügig füttern.


U

Ulme

 


V

Vogelmiere

Blätter, Blüten, Pflanze

Bemerkung: Reich an VItamin C


W

Weißklee

Wie alle Kleearten nur in kleinen Mengen füttern.

Wiesenschafgarbe

junge Blätter

Wirkung: krampflösend, entzündungshemmend, antimikrobiell, fördert Magen- und Gallenstoffsaft und regt damit die Verdauung bei Appettitlosigkeit an, äußerliche Anwendung bei entzündeter Haut

Bemerkung: empfindliche Personen können bei Hautkontakt "Schafgarbendermatitis" (jucken, Bläschenbildung, entzündliche Hautveränderungen) bekommen

Weide (diverse Arten)


(Wiesen) Labkraut

Pflanze ohne Wurzel

Wilde Möhre

ganze Pflanze

Wirkung: Appetitanregend

(Weiße) Lichtnelke

wirkt abführend

Bemerkung: Nur in kleinen Mengen füttern

(Echte) Wegwarte

 

Wegrauke


X

Y

Z