Eiweißreiche Nahrung

In der Natur müssen Rennmäuse auf Jagd gehen, also Insekten selbst fangen, um ihren Eiweißhaushalt aufzustocken. Dies ist mühsames  erarbeiten,  braucht Zeit und  kostet Energie.  Zusätzlich  ist  es Witterungsabhängig, da  Insekten  nur im Sommer  aktiv  sind.

Deshalb sollte in der Heimtierhaltung tierisches Eiweiß in geringen Mengen angeboten werden, da dieses der natürlichen Ernährung am Nächsten kommt.  Als  Leckerli  oder  in  geringen  Mengen  im  Futter  ist  es  ideal.

 

Rennmäuse haben eine Laktoseintoleranz, weshalb die Alternativen nicht so gut vertragen  und deshalb nur dann angeboten werden sollten, wenn tierisches Eiweiß komplett verweigert wird.

Eiweiß ist besonders für trächtige und säugende Mütter wichtig, um die Milchproduktion anzuregen! 

Tierisches Eiweiß Alternativen
Heimchen Hartgekochtes Eiweiß
Heuschrecken Quark
Grillen Magermilchjoghurt
Buffalowürmer Naturjoghurt
Mehlwürmer Mozzarella
Zophobas Hüttenkäse
Wachsmottenlarven  
Stabheuschrecken  
Gespenstschrecken  
Wandelnde Blätter  
Dornschrecken